Marisha Pessl – Die alltägliche Physik des Unglücks

Das März Buch!

Pessl

Gekauft 2008 in einer unglücklichen Phase meines Lebens, als leichte Kurlektüre, wegen der rosa Blumen vorne drauf und auch wegen des – zur unglücklichen Phase passenden – Titels. Die Inhaltsangabe kommt mir völlig fremd vor. Scheinbar hab ich die beim Kauf nicht gelesen?!

Von der Autorin hab ich vorher noch nie gehört und wie mir Wikipedia verrät, ist Marisha Pessl Amerikanerin mit einem österreichischen Vater. In den USA wurde das Buch sehr bejubelt, die deutsche Kritik liest sich nicht so gut.

Nach den beiden Frauenthemen kommt nun ein Buch über:

  • eine Vater-Tochter-Beziehung?
  • Bücher?
  • Wodka?
  • Mord?

Der Klappentext lässt vieles offen…

Zumindest hat das Buch einen Sticker drauf:

„Dieses Buch ist ein Wunder.“

Dann schau ma mal… willkommen beim leichten Lesen von fast 700 Seiten!

Und ja, irgendwie ist mir das Buch ein wenig peinlich…

 

 

Sag es weiter ......... Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

2 Gedanken zu „Marisha Pessl – Die alltägliche Physik des Unglücks“

Schreibe einen Kommentar zu sachbearbeiterin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.