Weihnachten zieht seine Kreise…

Der gestrige Tag war das Ende einer langen Periode der Anspannung. Österreich hat gewählt und erstmals in meinem langen Leben als Wählerin hat die Person/Partei gewonnen, der ich meine Stimme gegeben habe.

Davor gab es einen überlangen Wahlkampf, der sich wirklich schon elendig hinzog. Keine neuen Erkenntnisse konnten mehr gewonnen werden und trotzdem füllten sich die Zeitungen und TV-Sendungen mit immer mehr Worten.

Ich bewege mich ja auch in meiner eigenen Welt und in der gibt es nicht viele Hofer-Wähler (zumindest nicht viele, die sich dazu bekennen). Die paar, die ich kenne, sind keine „looser“. Sie verdienen durchschnittlich bis gut, haben  alle ein Eigenheim, einen Job. Sie haben sich noch nie ehrenamtlich für andere Menschen engagiert, ein paar unterstützen Tierschutzvereine. Alle sind sie gegen Ausländer, obwohl in ihrem Umfeld gar keine vorhanden sind. Alle halten die Altparteien für unwählbar und die Grünen sowieso. Wirkliche Gründe dafür oder dagegen sind selten zu hören, das spielt sich alles auf der emotionalen Ebene ab. Die Emotion ist Hass.

Dies macht den gestrigen Sieg bitter. Die Verlieren sind nicht wenige. Die nächste Wahl steht vor der Tür.

Wie soll ich nun bloß die Überleitung zu den Weihnachtskreisen herstellen?? Vielleicht als Trost? Vielleicht als Wunsch?

Esst ein paar Weihnachtskreise und hofft dabei, dass Weihnachten tatsächlich Kreise zieht in diesem Land.

Friede, Liebe, Mitmenschlichkeit, Dankbarkeit, Demut, Freude und Hoffnung mögen Euch mit jedem Bissen ergreifen.

weihnachtskreise

Guten Appetit!

2 Gedanken zu „Weihnachten zieht seine Kreise…“

  1. Hallo, Du Liebe, Danke für Deinen Beitrag. Ich bin voll auf Deiner Seite und dass, was wir da aus Bayern und in Deutschland beobachten, wir müssen uns ja selbst an der rechten Nase fassen, ist sehr ähnlich und mir fiel gestern ein riesiger Stein vom Herzen. Als ich die letzten Male in Österreich war, konnte ich den Hass, den du berichtest förmlich spüren. Und er hat mich so erschreckt, dass ich seither sehr vorsichtig geworden bin. Das wahrgenommene Gefühl hat sein Gift hinterlassen und ich wünsche mir, dass der neue Präsident und auch der Kanzler es schaffen, Grundsteine dafür zu legen, dass der Hass sich auflösen kann. Woher er kommt ist mir nicht klar. Aber was mich freut ist, dass auch viele an die Idee der kulturellen Offenheit glauben, das hat die Wahl ja auch gezeigt…..
    Ich wünsche allen, die Weihnachkreise backen und essen, die auch verteilen, damit die Botschaft, die Du ihnen mitgibst, Kreise ziehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.